interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Endlich in Griechenland

Autor:
Maja

Rubrik:
orientieren

06.08.2013

Vergangenen Montag haben wir uns endlich auf den Weg gemacht. Endlich, weil wir schon seit über einer Woche los wollten. Obwohl wir erst am Nachmittag abgefahren sind, haben wir es trotzdem noch geschafft, am selben Tag in Triest anzukommen.

Den nächsten Morgen haben wir für die Organisation gebraucht: Wir mussten schließlich Fährtickets erstehen, Verpflegung für die Überfahrt kaufen und im Park Schlaf nachholen. Am Abend sind wir mit dem Bus zum Hafen gefahren und haben dort die verbleibenden Stunden bis zur Abfahrt im Aufenthaltsraum der Fährgesellschaft verbracht. Um drei Uhr nachts sind wir an Bord gegangen und haben unter freiem Sternenhimmel weiter geschlafen. Von Hitze und Sonne wurden wir am nächsten Tag geweckt. Der folgende Tag war sehr entspannt und von Essen und Schlafen geprägt.

Am nächsten Morgen kamen wir in Igoumenitsa an und haben uns mit einem ausgiebigen Frühstück am Strand gestärkt. Leider sind wir dann viel zu spät nach Kastoria aufgebrochen, so haben wir den Anschlussbus in Ioannina verpasst.

Warum wir überhaupt nach Kastoria wollen? Von dort aus kann man in ein Dorf fahren, in dem ein „Rainbow Gathering“ stattfindet. Ich kann selbst noch nicht genau sagen, was das ist, irgendetwas zwischen Festival und Kommune. Ich melde mich aber, wenn ich mehr weiß!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.