interaktiv

Medizin studieren

Das neue Semester

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

28.10.2013

Das Testat, so stellte sich heraus, war ein Spaziergang. In meinem Fall fast im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich bekam lediglich ein Modell eines Fußskeletts mit den Worten „Erzählen Sie mal!“ in die Hand gedrückt. Also galt es, oberes und unteres Sprunggelenk, die beteiligten Knochen des Fußes und diverse Bänder zu beschreiben.

Da ich genug dazu wusste und das Testat nur auf knappe fünf Minuten angelegt war, ging mir der zu erzählende Stoff nicht aus, sodass die Prüfung – wie für die restlichen 96 Prozent meines Jahrgangs, die bestanden haben – eher Formsache war!

Leider ist zu befürchten, dass die kommenden Testate zum aktiven Bewegungsapparat (Muskeln, Sehnen, aber auch Nerven und Gefäße), Situs (Organe und sowas) und Kopf/Hals wesentlich unentspannter werden, da man uns wohl nur zu Beginn noch eine gewisse Schonbehandlung gewährte.

Aber auch die regulären Veranstaltungen haben begonnen. Der Präparier-Kurs hat mich dann doch geschockt: Da kommt man so mir nichts dir nichts in den Saal und denkt sich nichts Böses, und dann sind dort 20 Leichen aufgebahrt. Die Atmosphäre war anfangs doch merklich gedämpft, lockerte sich aber glücklicherweise nach einiger Zeit. Daran werden wir uns in Zukunft wohl gewöhnen müssen.

Diesen Artikel teilen