interaktiv

Medizin studieren

Physiologie pur

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

03.01.2017

Erst dachte ich: „Super, vier Wochen lang reiße ich meine Termine als Tutor für das Physiologie-Praktikum runter, immer gleiche Themen, leicht verdientes Geld“ – doch dann kam die Ernüchterung.

Zum einen gingen die vier Wochen extrem zu Lasten meiner Labor-Arbeit. Ich schaffte wenig und zum Paper-Lesen bin ich praktisch gar nicht gekommen.

Zum anderen freue ich mich zwar immer über neue Gesichter, schließlich habe ich sonst zu den jüngeren Semestern keinen Kontakt mehr, und finde es lustig, dass Studierende im dritten Semester auch noch Angst vor einem gewissen Professor als Prüfer im nahenden Testat über das zentrale Nervensystem haben. Aber manchmal sind die Leute halt einfach nicht nett. Da gibt es einige unglaublich arrogante oder desinteressierte Kommilitonen, die einem recht klar signalisieren: Was du erzählst, interessiert mich überhaupt nicht, ich will nur nach Hause. Das kann ich bis zu einem gewissen Punkt sogar nachvollziehen, oft genug habe ich in Pflichtveranstaltungen auch nur die Zeit abgesessen. Aber ich bilde mir zumindest ein, dabei nicht den Tutor in seiner Arbeit gestört zu haben und wenigstens den anderen Kommilitonen ein vernünftiges Seminar zu ermöglichen. Und wenn jemand halblaut Youtube-Videos mit dem Kumpel ansieht, stört mich das als „Vorne-Stehender“, der etwas vermitteln will.

Außerdem ist es verdammt anstrengend, an einem Nachmittag viermal das Gleiche zu erzählen. Denn dank meiner grandiosen Überlegung, einfach ein Thema mehrmals zu betreuen, habe ich ein Modul fünfmal zugeteilt bekommen, das bedeutete also für mich 20-mal „Physiologie der künstlichen Beatmung“. Physiologie pur.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.