interaktiv

Medizin studieren

Ab in die Heimat

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

04.04.2018

Wie jedes Semester ging auch dieses Mal die Klausurphase sehr unspektakulär zu Ende. Nach zwei Tagen Ankreuzerei war es geschafft und die Ergebnisse wurden im Nu veröffentlicht. Alles bestanden, Semesterziel erreicht!
Aber lange Zeit, auszuruhen, blieb mir nicht: Am nächsten Tag schon fuhr ich mit dem Zug in die Heimat nach Nürnberg. Normalerweise komme ich ja immer nur auf Stippvisite für ein paar Tage vorbei. Das ist schade, schließlich würde ich gerne mehr Zeit mit meiner Familie verbringen. Deswegen habe ich beschlossen, dieses Jahr meine letzte Famulatur, die ich in der Neurologie absolvieren werde, in die Heimat zu legen. Nicht bedacht hatte ich dabei leider die einstündige Anreise jeden Tag von zuhause zum Krankenhaus.
Nichtsdestotrotz bin ich gespannt darauf, wie es sich in der Neurologie arbeitet. Schließlich hilft alles Interesse an einem Fachgebiet nichts, wenn man am Ende feststellt, dass einem die Arbeitsbedingungen dort nicht liegen. Deshalb gilt es, die nächsten vier Wochen abzuwarten und dann unter Umständen schon erste Entscheidungen für meine – mittlerweile doch relativ nahe – berufliche Zukunft zu treffen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.