interaktiv

Au-pair

Lost in NYC

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

25.08.2008

Auch heute, am vorletzten Tag der Orientation-Week, hatten wir Au-pairs die Qual der Wahl: Was tun nach Unterrichtsschluss? Im hoteleigenen Swimmingpool relaxen? Den naheliegenden Freizeitpark besichtigen? Oder doch lieber auf eigene Faust nach New York City aufbrechen? Keine Frage, nachdem Patricia, die unglücklicherweise ihren Flieger verpasst hatte, gestern noch nachgekommen ist, konnte ich es kaum erwarten, mit ihr nach New York aufzubrechen. Das erste Mal machten wir uns also auf eigene Faust auf, die wohl aufregendste Stadt der Welt zu erforschen.

Nach kurzer Zugfahrt mitten in Manhattan angekommen, war sie wieder da: Die unerträgliche Hitze. In NYC herrscht Smog, welcher zusammen mit der Sommerwärme eine glühende Hitze verursacht. Gut, dass nahezu alle Geschäfte eine Klimaanlage besitzen. So schlenderten wir also von Geschäft zu Geschäft, ohne auf den Weg zu achten. Die Faszination und die Neugier auf jede noch so kleine Seitengasse hatte uns dazu verleitet, uns im Irrgarten Manhattan zu verlaufen. So blieb uns also nichts anderes übrig, als unsere anfängliche Scheu zu überwinden und einen Passanten nach dem Weg zu fragen. Gut, dass die meisten Amerikaner sehr hilfsbereit sind. Nach Momenten der Angst, den Weg nicht mehr zurück zu finden, machten wir einen innerlichen Luftsprung, als wir an der Trainstation ankamen. Wenigstens wissen wir jetzt, dass es wohl noch einige Zeit dauern wird, bis wir uns in Manhattan auskennen.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.