interaktiv

Au-pair

Heimweh Part I

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

19.09.2008

Heute bekam ich einen langersehnten Anruf: Patricia, meine beste Freundin, mit der ich das Au-pair-Jahr  geplant habe, rief mich an. Natürlich habe ich mich sehr gefreut und fing sofort an, sie auszuquetschen: Wie geht es dir? Wie ist deine Gastfamilie? Wie gefällt dir dein neues Zuhause? Niemals hätte ich gedacht, dass ihre Antworten darauf so negativ ausfallen würden. Während ich mich sowohl in meiner Gastfamile, als auch in meinem neuen Zuhause sehr wohl fühle, will Patricia nur eines: So schnell wie möglich zurück nach Deutschland.

Schon nach wenigen Tagen war ihr klar, dass sie es hier in Amerika kein Jahr aushalten könnte, erzählte sie mir. Natürlich habe ich alles versucht, ihr die Idee, das Au-pair-Jahr abzubrechen, auszureden. "Denk daran, was du alles dafür getan hast, um hier zu sein: Du hast deinen Job aufgegeben, deine Familie, Freunde und nicht zuletzt deinen Freund in dem Glauben zurückgelassen, dass sie dich ein Jahr nicht sehen werden ..." Doch Patricia klang sehr entschlossen: "Ich MUSS zurück, Katharina, ich habe zu großes Heimweh!" Das durfte doch nicht wahr sein, war mein erster Gedanke, nachdem wir unser Telefonat beendet hatten. Wird Patricia wirklich zurück nach Deutschland fliegen und ihre Chance auf ein Jahr Amerika sausen lassen? Ich mag es mir gar nicht ausmalen, den schließlich sollte es UNSER Jahr werden.

 

Diesen Artikel teilen