interaktiv

Studentenleben live

Frühlingserwachen - Zeit für eine Pause

Autor:
Mia

Rubrik:
studium

13.03.2014

Eins ist sicher: Europa geht es nicht gut im Moment. Wirtschaftskrise, Ruck nach rechts und inmitten dieser politischen Verdrossenheit stehen bald die Europa-Wahlen an. Wo soll das enden?

In meinem Fall in einer ausgearteten Diskussion mit meinen Freunden, sodass ich jetzt durchs Leben laufe und versuche, mir und anderen klar zu machen, was an Europa so geil ist. In meinem Fall ist es die Verwirklichung meines Lieblings-Hobbies: Reisen. Wie cool ist es denn bitte, dass man ohne jegliche Kontrolle von der südlichsten Insel Griechenlands bis zur nördlichsten Spitze Finnlands reisen kann? Oder von Portugal bis Rumänien. Und das, ohne einmal an einer dieser blöden Wechselstuben halten zu müssen. Ich kann problemlos meine Freunde, die im Ausland studieren, besuchen, und wenn ich ganz ehrgeizig wäre, innerhalb von einer Woche Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch üben (in den anderen Sprachen kann ich leider noch nicht mal die Basics). Das ist doch ein Paradies für jeden Freund des Austausches!

Damit die Wahlen im Mai nicht in einer absoluten Katastrophe enden, hilft es ja vielleicht, wenn jeder sich mal überlegt, was er an der EU eigentlich hat. Und sich bewusst macht, was für ein unglaubliches Privileg es ist, wählen gehen zu können.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.