interaktiv

Studentenleben live

La Paz – ein Blick von oben

Autor:
Anni

Rubrik:
studium

11.09.2015

Vor meinem ersten Besuch im bolivianischen La Paz habe ich viel über die Stadt gehört. Generell bekannt dürfte sein, dass La Paz der Regierungssitz – aber nicht die Hauptstadt – von Bolivien ist. Vielleicht ist auch bekannt, dass viele Personen, die mit dem Flugzeug anreisen, zunächst einmal höhenkrank werden, da die Stadt zwischen 3.000 und 4.000 Meter hoch liegt. Außerdem erzählte man mir, dass La Paz generell sehr ruhig, ein bisschen größer als Hamburg und das Leben dort sehr günstig sei.

Was ich nicht über La Paz wusste, ist, dass es dort eine Seilbahn gibt, die erst letztes Jahr errichtet wurde und einen Teil der Nahverkehrsstrecke bildet. Zusammen mit einer Freundin, die in der Stadt lebt, fuhren wir alle verfügbaren Strecken ab und schwebten über ärmere genauso wie über reichere Stadtteile hinweg. Es war aufregend zu sehen, dass die Seilbahn tatsächlich über einige Luxusvillen hinweg gebaut wurde.

Der Platz mit den Regierungsgebäuden ist für mich der schönste Ort von La Paz. Das Altstadtzentrum wirkt hingegen etwas dreckig und verschmutzt. Es ist außerdem nicht sonderlich gut erhalten. So sind viele Kolonialbauten halb verfallen oder bereits durch neuere Gebäude ersetzt worden. Wenn man sich auf das Zentrum beschränkt, ist der Eindruck der Stadt also nicht so schön, doch hoch oben in der Luft wird er schnell korrigiert.

Diesen Artikel teilen