interaktiv

Studentenleben live

Uni-Wahlen

Autor:
Bo

Rubrik:
studium

04.07.2016

Die Uni-Wahlen stehen bevor und ich trete für die Fachschaftsinitiative Jura an. Mein Bild von Hochschulpolitik war eigentlich immer, dass sich Studierende für Studierende einsetzen. Dabei war der böse große Feind natürlich das Rektorat und die Professoren. Ganz wie in Hollywoodfilmen hatte ich die Illusion, dass verschiedene Studierendengruppen Hand in Hand gehen, um gemeinsam das Beste für ihre Kommilitonen herauszuholen. Jetzt weiß ich jedoch, dass ich mich getäuscht habe.
Alles fing damit an, dass eine politische Hochschulgruppe uns, der Fachschaftsinitiative, Vorwürfe machte und verlangte, dass wir deshalb nicht zur Wahl antreten. Nachdem die Vorwürfe vollständig entkräftet wurden, dachten wir, das Problem sei aus der Welt geschafft. Das war ja eigentlich auch der Fall, bis wir die Nachricht erhielten, dass die besagte politische Gruppe tatsächlich eine Klage gegen uns eingereicht hatte. Nicht nur die Fachschaftsinitiative sondern auch die meisten Studierenden waren über dieses Verhalten erstaunt. Nachdem sich die Vorwürfe als falsch erwiesen hatten, war die politische Hochschulgruppe scheinbar noch immer nicht zufrieden. An diesem Punkt habe ich die komplette Hochschulpolitik in Frage gestellt, denn statt mit Inhalt zu punkten, wurde meiner Meinung nach hier einfach versucht, einen Kleinkrieg anzuzetteln. Die Klage wurde vom Gericht letztendlich abgewiesen und die Kläger müssen die Gerichtskosten tragen. Hoffentlich werden ab jetzt die Wahlziele wieder wichtiger sein als die Förmlichkeiten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.