interaktiv

Bachelor live

Sprachkurse, BWL und mehr

Autor:
Marie

Rubrik:
studium

04.08.2017

Die meisten Bachelorstudierenden einer Philosophischen Fakultät, kennen den berühmt-berüchtigten Optionalbereich, der an manchen Universitäten anders heißt – Studium integrale oder Studium individuale zum Beispiel. Er ist dafür gedacht, etwas zu lernen, was nichts mit dem Rest deines Studiums zu tun hat. Meist beinhaltet er zwölf Leistungspunkte, was ungefähr vier bis sechs Semesterwochenstunden bedeutet.
Als ich mein Studium begann, fand ich die Idee einfach nur toll! Meine Kommilitonen und ich haben uns oft darüber lustig gemacht, dass wir lieber nur den Optionalbereich studieren wollten. Es sind zum Beispiel Sprachkurse enthalten – von Arabisch über Englisch bis zu Portugiesisch – sowie jede Menge Seminare aus anderen Fachgebieten, beispielsweise aus der Wirtschaftslehre, der Geographie oder den Sprachwissenschaften.
Im ersten Semester wählte ich ein Seminar aus der BWL, nämlich Unternehmensführung. In erster Linie wollte ich damit herausfinden, ob Unternehmenskommunikation ein Bereich ist, den ich mir nach meinem Studium beruflich vorstellen könnte.
Auch im nächsten Semester wird es noch BWL-Kurse geben, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich darauf Lust habe. Ein Spanischkurs wäre schließlich auch cool, oder? Ich habe zwar ein Jahr lang einen Freiwilligendienst in Madrid gemacht, aber akademische Texte zu lesen, fällt mir doch noch schwer – da wäre es super, solche einmal zu üben! Aber auch Arabisch und Französisch finde ich total spannend.
Und jetzt? Wer seinen Optionalbereich einmal mit Leistungspunkten gefüllt hat, kann meist nur in Ausnahmefällen noch weitere Kurse aus dem Angebot belegen. Daher sollte man sich gut überlegen, wie man seine Möglichkeiten nutzen möchte.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.