interaktiv

Bachelor live

Vom Studenten zum Dozenten

Autor:
Ferdinand

Rubrik:
studium

30.10.2017

Juhu, ich habe den Absprung ins Arbeitsleben geschafft! Naja, das ist vielleicht ein wenig übertrieben. Immerhin habe ich es aber in vier Semestern vom Erstsemestler zum Dozenten gebracht, was dann doch erstaunlich scheinen mag. Seit Kurzem unterrichte ich Tschechisch an der Volkshochschule, wo dringend eine Lehrkraft gesucht wurde.
In meine neue Rolle finde ich mich erst langsam ein. Es ist schon ziemlich ungewohnt, nun vorne zu sitzen und grammatische Formen an die Tafel zu schreiben, während sich die anderen Notizen machen und auf meine Fragen antworten müssen. Oder sie haben selbst Fragen, die ich kompetent beantworten muss.
So einen Sprachkurs zu leiten, ist gar nicht so einfach. Klar, da gibt es Lehrbuch und Arbeitsheft, an die man sich klammern kann sowie ein Begleitheft für den Lehrenden. Doch am Ende kann man planen, wie man will – ob alles so aufgeht, entscheidet sich immer erst im Kurs.
Während mich also die Planung regelmäßig herausfordert, macht das eigentliche Unterrichten mir mittlerweile überraschend viel Freude. Es ist schön zu sehen, wie die Teilnehmer, die aus den verschiedensten Gründen Tschechisch lernen, Fortschritte machen, Fragen stellen und mit Elan und Motivation dabei sind. Ich bemühe mich, in meinem Kurs nicht nur die Sprache, sondern auch einiges über die tschechische Kultur zu vermitteln, um die Lernenden optimal auf ihren nächsten Aufenthalt im Nachbarland vorzubereiten.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.