interaktiv

FSJ in Nicaragua

Ein Tag auf der Finca (Teil 3)

Autor:
Esther

Rubrik:
auszeit nach dem abi

29.07.2009

Ich folgte meiner Gastmutter zurück zur Küche. Dort wartete bereits Eddy, Cecilias Arbeitskollege. „Das Wasser kocht schon!", sagte er und deutete auf einen großen Topf über dem Feuer, in dem es brodelte. „Wo bekommt ihr denn das Wasser her?", fragte ich, da ich weit und breit keinen Wasserhahn sah. „Wir haben einen Brunnen!", antwortete sie mir. „Später zeige ich ihn dir, wenn wir mehr Wasser brauchen. Jetzt werden wir erst einmal diese fünf Hühner schlachten!"

Sie wollte mir schon das Messer in die Hand drücken, als ich meinte: „Es tut mir echt leid, aber ich kann keine Hühner töten! Ich helfe dir dann gern, sie zu rupfen, okay?" Ceci lachte nur, während sie eines der Tiere an den Füßen an einen Baum band. „Kein Problem! Das hatte ich mir schon fast gedacht!" Während Eddy ihr half, die restlichen Hühner an die Bäume zu schnüren, hatte sie bereits das Erste geschickt gepackt und war dabei, ihm die Kehle durchzuschneiden.

 

Diesen Artikel teilen