interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Sprachkurse

Autor:
Katha

Rubrik:
studium

20.04.2018

Eines der besten Angebote der RWTH sind meiner Meinung nach die kostenlosen Sprachkurse, für die sich jeder Studierende der Uni anmelden kann. Leider sind diese sehr beliebt und man muss sich deshalb auf gut Glück um einen Platz bewerben. Vergangenes Semester hatte ich dieses Glück, sodass ich einen Spanischkurs machen konnte. In der Schule hatte ich kein Spanisch, allerdings hatte ich mich vorher über eine App schon mit der Sprache angefreundet und war zu Kursbeginn dementsprechend motiviert.
Ich dachte, dass ich dank Unitempo binnen kurzer Zeit schnell weiterkommen würde und mir am Ende des Kurses das A1-Niveau bescheinigt würde – ein großer Irrtum! Eigentlich gefiel mir das Konzept des Kurses: Anwesenheitspflicht, 25 Teilnehmer, jeder sollte sich in den 90 Minuten mindestens einmal zu einer Frage äußern. Allerdings merkte ich schon in der zweiten Woche, dass der Kurs nicht nur organisatorisch wie in der Schule ablief, sondern auch ein ähnliches Tempo vorlegte. Die A1-Bescheinigung, die man für die Anmeldung zu einem A2-Kurs an der Uni braucht, konnte ich mir abschminken.
Des Rätsels Lösung: Ich hatte bei der Anmeldung einfach nicht verstanden, dass es drei verschiedene Arten von Kursen gibt. Es gibt einen, in dem man das A1- oder A2- Niveau in zwei Wochen in den Semesterferien erlernen kann – ein großartiges Angebot, nur leider völlig unbrauchbar für uns Maschinenbauer, da wir in dieser Zeit Klausuren haben. Außerdem wird die Art Kurs angeboten, die ich gemacht habe, bei der man ungefähr eine halbe Niveaustufe weiterkommt. Und dann gibt es noch den Kurs, mit dem ich eigentlich gerechnet hatte, in dem man innerhalb eines Semesters den Stoff einer ganzen Niveaustufe lernt.
Leider habe ich jetzt nur ein halbes Niveau, sodass ich erst noch einen anderen halben Kurs machen müsste, bevor ich mit A2 beginnen kann. Das würde mir allerdings entschieden zu lange dauern. Deshalb werde ich einen vom Sprachzentrum angebotenen Einstufungstest machen und mich dann – so der Plan – mit dem A1-Schein für den A2-Kurs anmelden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.