Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Wissenschaftliches Arbeiten - leicht gemacht!

Die Veranstaltung „Plenum Wirtschaftsingenieurwesen" befasste sich mit verschiedensten Themen aus unserem späteren Tätigkeitsbereich. Von relevanten Computerprogrammen und Unternehmensformen bis hin zu gesetzlichen Vorgaben. Dies geschah allerdings nicht in Form einer Vorlesung, sondern im Wesentlichen anhand von Referaten und Hausarbeiten, die von uns Studierenden ausgearbeitet wurden.

Das Hauptaugenmerk unseres Professors lag hierbei auf korrektem wissenschaftlichen Arbeiten. Für uns hieß das, auf Dinge wie eine ordnungsgemäße Gliederung, die richtige Zitiertechnik und passende Sinnzusammenhänge zu achten. So konnte es schon mal vorkommen, dass die Vortragenden bereits bei ihrer zweiten Folie unterbrochen wurden und unser Professor erstmal fünf Minuten sämtliche Fehler und Missstände auflistete. Ich wurde davon glücklicherweise verschont. Hier war natürlich von Vorteil, seinen Vortrag erst später im Semester halten zu müssen, so dass die meisten Fehler schon gemacht worden waren.

Insgesamt gab es jedenfalls einen ganzen Katalog an Vorschriften, die zu beachten waren, wobei nicht alle auch noch später von Nutzen sein sollten. Die meisten Professoren hatten nämlich doch wieder ihre eigenen Vorgaben zum wissenschaftlichen Arbeiten, an die man sich halten musste.

Autor: Till  |  Rubrik: studium  |  Mar 4, 2009
Autor: Till
Rubrik: studium
Mar 4, 2009

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Roadtrip

Um die rare freie Zeit der Winter-Semesterpause nicht zu vertrödeln, habe ich im Vorfeld eine „To-Do-Liste" erstellt :-) Neben typischen Terminen wie Arztbesuchen, zu denen man im Semester nicht so häufig kommt, stand da unter anderem ein Besuch bei meiner Freundin drauf, die vor mittlerweile zwei Jahren nach Stuttgart gezogen ist. Traurig, dass ich das noch nicht eher geschafft hatte. Aber jetzt hatte ich Zeit und Lust auf diesen Roadtrip. Und da es alleine nicht so viel Spaß macht wie im Rudel, nahm ich noch zwei Freundinnen. Eine aus meiner Stadt und eine lud ich in Dresden auf.

Mit dem Wetter hatten wir Glück, und auch den Weg haben wir ohne Probleme gefunden. „Was Männer da immer so tun, als ob's sonst was wäre? Ist doch alles super ausgeschildert auf den Autobahnen und Landstraßen..." meinte meine Freundin als wir in Auenstein, in der Nähe von Stuttgart, ankamen. In den folgenden Tagen machten wir einige Tagesausflüge in die Umgebung. Neben Ludwigsburg und Stuttgart besuchten wir auch Heidelberg. Leider war das Wetter nicht immer schön und so kam es, dass wir mehr Zeit in den Einkaufspassagen verbrachten, als dass wir uns ernsthaft die Gegend angeschaut hätten.

Als nächstes steht, ganz fett geschrieben, auf meiner To-Do-Liste „Solarprojekt". Montag werde ich also, trotz Ferien, zum Campus aufbrechen und nacharbeiten, was ich im vergangenen Semester nicht geschafft habe.

Autor: Elke  |  Rubrik: studium  |  Feb 26, 2009
Autor: Elke
Rubrik: studium
Feb 26, 2009

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Schluss, aus und vorbei

Ich habe zwar absolut keine Ahnung, wann dieses Jahr der Winter endlich vorüber sein wird, aber dafür ich weiß ganz genau, wann meine Prüfungszeit zu Ende ist - nämlich exakt in diesem Moment.

Die letzte Prüfung war heute. CAD/CAE (Computergestütztes Konstruieren) und auch noch mündlich. Diesmal war ich zum Glück nicht ganz so aufgeregt wie bei der vergangenen mündlichen Prüfung. Ich musste als Erstes zwei Aufgaben aus einem Stapel ziehen und hatte wieder 20 Minuten Bearbeitungszeit. Nachdem ich mich zu den Fragen geäußert hatte, gab es noch eine Zusatzfrage bezüglich der Dokumentation, die ich im Vorfeld erstellt und abgegeben hatte. Nach einer gefühlten Ewigkeit war es dann auch endlich meine letzte Prüfung vorbei, ich bekam meine Note gesagt und durfte in meine Semesterferien starten.

Beim Blick auf meine Notenauflistung für dieses Semester muss ich grinsen und bin ein ganz kleines bisschen stolz auf mich. Ich habe zwar erst die Ergebnisse für fünf von insgesamt sieben Prüfungen, aber die zwei Prüfungen deren Resultate noch fehlen, liefen meines Erachtens ganz gut. Eigentlich kann nichts mehr schief gehen und mir ist somit die heiß begehrte Leistungsprämie meines Förderunternehmens sicher.

Autor: Elke  |  Rubrik: studium  |  Feb 19, 2009
Autor: Elke
Rubrik: studium
Feb 19, 2009