interaktiv

100 erste Tage an der Uni

Summer University

Autor:
Katha

Rubrik:
studium

04.08.2016

Vergangene Woche war es endlich soweit: Die Summer University begann und die Teilnehmer aus der Ukraine, Ungarn, Italien, Lettland, Estland und den Niederlanden kamen in Aachen an. Wir wohnten alle gemeinsam in einem kleinen Dorf an der belgischen Grenze und lernten uns am Wochenende erst einmal kennen. Am Montagmorgen ging es dann los. Erst hatten die Teilnehmer einen Deutschkurs, nachmittags gab es ein Kulturprogramm und abends stand eine Party an. So sah der Ablauf unter der Woche mit Ausnahme zweier Ausflüge nach Düsseldorf und Maastricht immer aus. Dass das auf Dauer anstrengend ist, kann man sich nicht nur gut vorstellen – man sah es uns auch an. Trotzdem hatten alle so viel Spaß, dass es nicht infrage kam, auch nur einen Programmpunkt wegzulassen. Und unser Ziel, den europäischen Studierenden unsere Gegend, Kultur und Sprache näherzubringen, dürften wir auch erreicht haben.
In Bonn bekamen wir eine Führung im Haus der Geschichte, in Köln eine Stadttour mit anschließenden traditionellen Essen im Brauhaus. In Düsseldorf machten wir eine Brauereiführung sowie -tour und durften einen Blick hinter die Kulissen der Deutschen Oper am Rhein werfen.
Aber das war längst nicht alles, was wir gemeinsam gemacht haben und ich muss sagen, dass es einfach immer wieder spannend ist, junge, offene Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen und an der eigenen Kultur teilhaben zu lassen.

Diesen Artikel teilen