interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Wir werfen mit Farben!

Autor:
Marie

Rubrik:
orientieren

16.09.2016

Vor meinem Freiwilligendienst in Spaniens lebendiger Hauptstadt Madrid habe ich in einer so kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen gewohnt, dass ich schon in eine andere Stadt fahren musste, um zur Schule zu gehen. Hier bin ich immer wieder überrascht, wie vielseitig die Angebote sind, vor allem am Wochenende! Von gemütlichen Abenden in Bars bis zu Nachmittagen in Cafés, vielen Kultur- und Sportveranstaltungen und mehr ist für jeden etwas dabei – auch wenn ich immer noch das Gefühl habe, von all dem etwas erschlagen zu werden. In meiner Heimatstadt gab es genau ein Tanzstudio, in dem ich jahrelang Ballett, Jazztanz und mehr getanzt habe. Aber in Madrid gibt es weit über zwanzig Tanzstudios mit derartigen Kursen. Im Endeffekt bin ich mit einer Freundin in einem Fitnessstudio gelandet, weil ich gar nicht wusste, wo ich bei diesem riesigen Angebot anfangen wollte, zu suchen.

Und dennoch gibt es auch hier immer wieder Highlights. So hatte die Hauptstadt Spaniens am vergangenen Wochenende mal wieder etwas Besonderes zu bieten: den HoliRun. Die Veranstaltung kennt ihr vermutlich schon: Mehrere hundert Menschen laufen eine abgesteckte Strecke entlang und lassen sich dabei mit farbigem Pulver bewerfen – klingt verrückt, macht aber tatsächlich Spaß. Für uns stand sofort fest, dass dies umso mehr Spaß machen muss, wenn man es in einer so großen Stadt wie Madrid macht. Damit war die Entscheidung schnell getroffen und die Karten gekauft. Als wir uns am Sonntagmorgen mit unseren Turnbeuteln und den T-Shirts trafen, zweifelten wir jedoch zuerst einmal, ob dieses Wetter überhaupt tauglich fürs Joggen war: Schwarze Wolken breiteten sich nämlich über dem Himmel aus. Geschafft haben wir die Laufstrecke aber ohne Regen – ebenso wie viele Stunden danach, die wir tanzend vor der großen Bühne verbrachten. Mein Gesicht war mitunter neongrün und gegen Ende eine Mischung aus hochrot und dunkellila. Die dabei geschossenen Erinnerungsfotos gehören auf jeden Fall schon jetzt zu meinen liebsten aus Madrid!

Diesen Artikel teilen