interaktiv

Die Lehrer von morgen

Der zweite Unterrichtsbesuch

Autor:
Hannah

Rubrik:
studium

06.09.2019

Kurz vor den Sommerferien stand mein zweiter Unterrichtsbesuch an und ich hatte Respekt davor, weil nicht nur meine Ausbilderin, sondern auch mein Schulleiter dabei sein würde. In den Wochen vor dem Besuch ging leider alles schief, was schief gehen konnte. Zum Beispiel prellte sich meine Mentorin zwei Wochen vor meinem Unterrichtsbesuch den Fuß, sodass sie bis zu den Sommerferien ausfiel. Dementsprechend war ich ziemlich auf mich allein gestellt und auch meine Klasse war durch den ganzen Vertretungsunterricht unruhig. Außerdem hatte ich Mühe, mit meinem Unterricht so weit durchzukommen, dass ich die geplante Stunde halten konnte. Ich hatte mir schon lange überlegt, dass ich in Mathe die geraden und ungeraden Zahlen einführen wollte – dafür war es aber wichtig, dass die Kinder vorher bereits das Halbieren gelernt hatten. Meine Ausbilderin hatte für meine Situation viel Verständnis und erlaubte mir sogar, meinen schriftlichen Unterrichtsentwurf erst später nachzureichen. Davon musste ich am Ende aber nicht einmal Gebrauch machen – ich powerte ein Wochenende richtig durch und wurde so rechtzeitig mit allem fertig.
Mein Unterrichtsbesuch lief dann zum Glück gut: Meine Mentorin saß hinten drin mit einem hochgelegten Fuß, die Schüler rissen sich merklich zusammen und ich erntete viel Lob für die Stunde. Meine Ausbilderin gab mir zum ersten Mal eine Gesamteinschätzung. Sie sagte, ich sei schon mit einem guten Niveau gestartet, aber habe mich noch deutlich verbessert; und sie habe das Gefühl, ich sei angekommen in meiner Rolle als Lehrerin. Mein Schulleiter verkündete schließlich die Entscheidung, dass ich nach den Sommerferien eigenständig unterrichten darf. Auch aus dem Kollegium bekam ich Anerkennung dafür ausgesprochen, dass ich mit der Klasse mittlerweile so gut klar kam. Rückblickend waren meine Anfangsschwierigkeiten gar nicht so schlecht. So konnte ich Selbstvertrauen und Stressresistenz entwickeln und vor allem die Erkenntnis gewinnen, dass sich ein Unterrichtsentwurf auch mal an einem Wochenende schreiben lässt.

Diesen Artikel teilen