interaktiv

Was tun nach dem Abi?

Was für eine Gaudi!

Autor:
Tobias

Rubrik:
orientieren

04.01.2019

Ein Maß Bier und eine Bratwurst mit Kartoffelsalat – das klingt nach Deutschland, nach dem Oktoberfest. Aber das gibt es auch in Spanien, genauer gesagt in Calpe. Hier an der Costa Blanca organisiert schon seit mehr als 30 Jahren ein deutscher Verein ein Oktoberfest. Insgesamt dauert es rund zwei Wochen. Die ganze Redaktion wurde von unserem Chef auf das Fest eingeladen – Essen und Trinken gab es umsonst. Erfreulicherweise kamen fast alle Kollegen mit. Zur Erklärung: Unser Zeitungsverlag produziert eine Festzeitung für das Oktoberfest. Im Gegenzug werden dafür Werbebanner unserer Zeitung im Festzelt aufgehängt.
Pünktlich um 20 Uhr wurde das Fass vom Bürgermeister von Calpe und dem Rektor der Universität Alicante angestochen. Wir drei Praktikanten saßen mit den rund zehn Redakteuren und dem Chef an einem Tisch in der ersten Reihe. Es gab viele verschiedene Wurstsorten oder Hähnchen mit Kartoffelsalat und Weißkraut. Oben drein heizte eine deutsche Band ordentlich ein und ich fühlte mich wie in Deutschland. Es war sehr schön, zu bekannten Liedern zu tanzen und Spaß mit den Kollegen zu haben. Zum Glück hat man mir bereits im Sommer gesagt, dass es ein Oktoberfest geben wird. So konnten mir meine Eltern eine Lederhose mitbringen. Der Zeitungsfotograf machte sehr viele Bilder, die dann nachher in einer Sonderseite der Costa Blanca Nachrichten veröffentlicht wurden.
Allzu spät wurde es trotz der guten Stimmung nicht, schließlich mussten wir am Morgen wieder arbeiten – und dazu sollte man einigermaßen fit sein. Am nächsten Tag hatte ich fast keine Stimme mehr, weil ich mir bei den deutschen Liedern so laut mitgesungen hatte.

Diesen Artikel teilen