interaktiv

Medizin studieren

Wenn es schief geht, dann so richtig

Autor:
Maja

Rubrik:
studium

13.01.2014

Lernstress hat meistens zur Folge, dass man außer der Lernerei zu fast nichts anderem kommt. Auf einmal isst man nur noch Käsebrote oder in der Mensa, mit Freunden trifft man sich nur noch in der Bibliothek und zum Blog schreiben kommt man dann auch eher selten. Aber auch, weil man über gar nichts schreiben könnte. Denn was erlebt man schon groß, während man in der Bibliothek sitzt und sein Biobuch auswendig lernt?

Zugegeben, ich übertreibe, denn ich habe natürlich auch noch einige andere Dinge unternommen. Unter anderem war ich einmal feiern und bin auf dem Rückweg mit meinem Fahrrade durch Scherben gefahren, sodass ich einen Platten hatte. Ich hatte keinen Nerv, ihn zu flicken und war folglich noch gestresster war weil ich von da an alle Wege laufen musste. Außerdem kam Besuch. Das war zwar toll, aber leider hat er meinen Schlüssel mitgenommen, was jetzt die Lage auch nicht direkt verbessert hat. Jetzt musste ich nämlich nicht nur laufen, sondern mich auch immer noch mit meinem Mitbewohner absprechen, wann er zu Hause ist, damit ich dann auch in die Wohnung kam. Und zu allem Überfluss ist dann auch noch mein Laptop kaputt gegangen.

Aber inzwischen ist mein Rad repariert, der Schlüssel wieder da und der Laptop funktioniert auch wieder, sodass ich jetzt ganz entspannt schreiben kann. Und so viel Pech hatte ich dann letzten Endes doch nicht: Immerhin habe ich die Physik- und die Bio-Klausur, wenn auch knapp, bestanden.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.