interaktiv

Medizin studieren

Wohnungssuche

Autor:
Johannes

Rubrik:
studium

03.06.2014

Nach einem guten Jahr fällt mir in meinem kleinen WG-Zimmer nun die Decke auf den Kopf. An sich ist es ja schön, bei Außentemperaturen nahe der 30 Grad-Marke ein Zimmer zu bewohnen, in dem angenehme 19 Grad herrschen. Aber andererseits würde ich gern einen Schrank aufstellen und zum Liegestützen machen nicht immer das halbe Zimmer umräumen. Deswegen habe ich beschlossen, mich auf Wohnungssuche zu begeben.

Man nenne mich naiv, aber ich habe gedacht, das sei eine Sache von maximal ein paar Wochen. Aber es kommt ja doch immer anders als erwartet. Entweder die Mieten sind so exorbitant hoch, dass das eine geplante zweier-WG in den Ruin treiben würde, oder es hapert an anderen Dingen.

Beispielsweise unpassende Raumaufteilung: Mein zukünftiger Mitbewohner und ich verstehen uns zwar gut, aber zum Kochen wollte ich dann doch nicht sein Zimmer okkupieren müssen. Ziemlich oft bekamen wir auch zu hören: „Nee, sorry, WG is’ hier nicht gewünscht!“ Ich frage mich so langsam echt, was in anderen WGs so alles abgehen muss, dass sich bei Vermietern ein derart schlechtes Bild vom netten Zusammenleben unter Kumpels eingeprägt hat. Aber was soll’s? Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.