interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Gestatten: Ernährungsexpertin

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

07.03.2008

Als ich gestern an meinem Schreibtisch saß und meine Gedanken (zum 100. Mal) um meine berufliche Zukunft kreisten, kam mir DIE Idee: Ich werde Ökotrophologin!!! Es war wie eine Erleuchtung. Schließlich mache ich ja kein „stinknormales" Abitur, ich mache die fachgebundene Hochschulreife im Bereich Ökotrophologie. Und was liegt da näher, als am Ende nicht nur mit dem Abi, sondern auch mit der Erkenntnis da zu stehen: „Meine Zukunft liegt in der Ernährungsberatung"?

Anderen Menschen Diätpläne zu erstellen, habe ich ja schon x-Mal geübt und als Diätassistentin könnte ich das dann auch beruflich weitermachen. Es macht sicher viel Spaß, anderen zu einer gesunden Ernährungsweise zu helfen, sie zu beraten und sie über die einzelnen Nährstoffe und deren Zusammensetzung aufzuklären. Dass ich darauf nicht schon viel früher gekommen bin, schließlich gehört das Fach „Ernährung" in der Schule zu meinen Lieblingsfächern.

Der Beruf der Ökotrophologin ist ein Beruf mit Zukunft. Ob als Diätassistentin, Ernährungsberaterin im Fitnessstudio oder als Lehrerin in der Schule. Es scheint ein sehr vielseitiger Beruf zu sein. Wenn es da nicht einen Haken gäbe: Man kann Ökotrophologie nicht an vielen Universitäten studieren. Genauer gesagt: Es gibt gerade einmal 3 Unis in ganz Deutschland, die dieses Studienfach anbieten. Ob ausgerechnet ich eine von denen bin, die einen Studienplatz bekommt? Mal sehen ...

 

Diesen Artikel teilen