interaktiv

Zwischen Schule & Beruf

Geld und Sozialleben

Autor:
Nina

Rubrik:
orientieren

22.03.2019

Als Student oder Azubi hat man meist wenig Geld zur Verfügung. Aber trotzdem möchte man gerne mal mit Freunden weggehen, ins Restaurant oder ins Kino.
Nicht immer kann man sich alles leisten, was die Freunde vorschlagen. Dann muss man Kompromisse finden oder selbst etwas organisieren, das nicht so viel kostet. Und vor allem muss man lernen, auch einmal Nein zu sagen und sich dabei nicht schlecht oder ausgeschlossen zu fühlen.
Im besten Fall schafft man es, etwas Geld zu sparen, damit man sich auch mal etwas Größeres leisten kann. Einen neuen Fernseher oder ein neues Handy zum Beispiel. Man wird ja auch mal zu einem Geburtstag eingeladen und muss ein Geschenk kaufen. Solche Ausgaben darf man natürlich nicht vergessen.
Man muss also einen Plan aufstellen: Wie viel Geld steht mir monatlich zur Verfügung? Welche regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben habe ich? Und was bleibt am Ende des Monats übrig? Wie viel lege ich davon zur Seite. Dank dieser Aufstellung weiß man nun, welchen Betrag man zur freien Verfügung hat. Den muss man sich dann eben gut einteilen, damit es am Ende nicht knapp wird oder man in einem Monat plötzlich gar nichts unternehmen kann. Hält man sich an einen Monatsplan, kann man auch mit weniger Geld ganz gut auskommen.

Diesen Artikel teilen