interaktiv

Freiwilligendienst im Ausland

Auf nach Sevilla!

Autor:
Marie

Rubrik:
orientieren

07.10.2016

Kaum ein Fest scheint in Spanien so bekannt zu sein wie die Frühlingsfeste – und für so ein Frühlingsfest fuhr ich vor einiger Zeit mit einer deutschen Freundin nach Sevilla! Wir nahmen gleich die erste Metro morgens früh um 6 Uhr, um im Anschluss mit dem Reisebus schon gegen 14 Uhr in Sevilla anzukommen, einer der bekanntesten Städte Andalusiens. Zuerst nahmen wir uns etwas Zeit für eine kleine Stadttour: Da die meisten Menschen und gerade die Touristen bereits zur Feria, einem großen Fest auf einem Gelände etwas außerhalb, geströmt waren, hatten wir beinahe das Gefühl, die Stadt für einige Stunden für uns allein zu haben. Besonders der Plaza de España hat mich dabei unendlich beeindruckt: Er ist wunderschön, wirklich groß und lud für so einige Fotos ein!
Bevor wir gegen Mitternacht auf die Feria gingen, verbrachten wir den Abend in der Stadt. Hatten wir während der Führung noch Pech mit dem Wetter, war es inzwischen trocken. Gerade, weil die Stadt wie leergefegt erschien, war es schön, sich in den kleinen Gassen aufzuhalten. Wir taten natürlich das, was alle Touristen tun: sich in einem kleinen Laden eine der rot-weißen Blumenclips kaufen und in die Haare stecken. Auf der Feria holen nämlich die Frauen aus Sevilla die traditionellen Kleider heraus, die in ihrer Farbenpracht wirklich beeindruckend sind! Und da will man wenigstens ein bisschen mithalten. Enttäuscht wurden wir jedoch von den Zelten, in denen gefeiert wird: Ein Großteil von ihnen ist privat, sodass wir nicht hinein gelassen wurden. Gemeinsam mit einigen anderen Erasmusstudierenden und anderen Freunden veranstalteten wir dann jedoch unsere eigene kleine Party– und natürlich eine abschließende Fahrt mit dem Riesenrad, um das Frühlingsfest einmal aus der Luft sehen zu können.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.