interaktiv

Ingenieurwesen? Ja, bitte!

Das Ende der Sorglosigkeit

Autor:
Elke

Rubrik:
studium

28.10.2009

Meine Projektarbeit ist fertig und - wie ich so objektiv wie nur möglich feststellen kann - auch ganz gut gelungen. Zurzeit bastle ich noch an einer optisch ansprechenden und inhaltlich möglichst gehaltvollen Power-Point-Präsentation für die Vorstellung meines Themas an der Hochschule.

Tja, und dann muss ich quasi nur noch meine Bachelorarbeit fertig machen und dann? Das ist die große Frage, die momentan in meinem Kopf rumschwirrt. Bleibe ich am Standort oder gehe ich weg? Und wenn weg, dann nur in eine andere Stadt oder gleich ein anderes Land? Bleibe ich meiner Firma treu oder orientiere ich mich gänzlich um? Und: Was will ich eigentlich wo machen? Was kann ich überhaupt und welche Möglichkeiten habe ich?

Das sorglose Studentenleben neigt sich dem Ende zu und ich versuche, mich auf die neue Situation einzustellen. Ich wollte schon immer mal ins Ausland gehen und hatte irgendwie nie die Möglichkeit dazu. Jetzt würde es passen. Aber es immer nur zu wollen, ist ja etwas anderes, als es dann tatsächlich zu machen. Und ein einjähriger Schüleraustausch oder ein Au-pair-Jahr sind ja immer noch etwas vollkommen anderes als ein vollwertiger Job in einem fremden Land mit einer anderen Sprache.

Ich bin hin- und hergerissen und unentschlossen. Am besten, ich tue erstmal das, was jede Frau machen würde: eine ausführliche Pro- und- Kontra- Liste erstellen :-)

Diesen Artikel teilen