interaktiv

Au-pair

Wege trennen sich

Autor:
Katharina

Rubrik:
auszeit nach dem abi

22.07.2008

„Glaubst du, dass du uns vermissen wirst?", fragte mich eine sehr gute Freundin vor ein paar Monaten. „Hm, nein, schließlich gibt es das Internet. Man kann sich doch täglich Mails schreiben", lautete meine Antwort. Schön, wenn ich diese Antwort auch heute noch geben könnte. Vor ein paar Tagen habe ich mich von meinen besten Freunden verabschiedet und da ist, trotz aller Bemühungen, die eine oder andere Träne geflossen.

Der Hauptgrund dafür ist jedoch, dass unsere Wege sich jetzt, wo wir das Abitur in der Tasche haben, trennen werden. Zwei meiner besten Freundinnen gehen nach München, wiederum andere zieht es in den hohen Norden ... Na ja und ich gehe nach Amerika. Natürlich nehmen wir uns ganz fest vor, in Kontakt zu bleiben, aber was ist, wenn ich wieder in Deutschland bin? Meine alte Clique wird nicht mehr da sein und ich werde erst einmal allein da stehen. Es wird sicher komisch werden, an Orte zu kommen, an denen ich mit meinen Freunden gewesen bin oder in unserem Stammcafe einen „einsamen" Kaffee zu trinken.

Während die anderen irgendwo verstreut in Deutschland bereits mitten im Studium oder in der Ausbildung stecken, werde ich meinen Weg erst wieder neu finden müssen. Aber ich denke positiv: In meinem Au-pair Jahr werde ich bestimmt so viele positive Erfahrungen machen und Dinge erleben, von denen ich wohl noch meinen Enkeln erzählen werde. Dafür fange ich mein Studium gerne ein Jahr später an. Schließlich macht man so eine Erfahrung nur einmal im Leben und es gibt sicher keinen besseren Zeitpunkt für einen Auslandsaufenthalt, als direkt nach dem Abitur.

Diesen Artikel teilen

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Das hilft uns, dir ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn du durch die Seiten surfst, erklärst du dich hiermit einverstanden. Hier erfährst du mehr über die Nutzung deiner Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.